Walk the Path of Solitude Together
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Who is Ea?
  The X-Zone...
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   sas' blog
   Tim's Blog
   Julia's Blog
   PJ's Blog
   Aless' Blog
   Jon's Blog
   Stübi's Blog
   Tíradeyanda

http://myblog.de/salvation-comes

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
lost paradise - oder paradise lost. oder doch was anderes

oh mann, ich entschuldige mich hiermit bei allen den tapferen lesern, die hier täglich reinschauen, obs was neues von mir gibt...

naja. also. uni, arbeit, alles gleich.

im moment genieße ich die letzten tage meines urlaubs, der mann ist da und wir machen endlich mal wieder total viel zusammen. leider geht er übermorgen schon wieder, und das nächste mal, dass wir uns sehen, wird wohl erst an weihnachten sein, wenn er aus gb mal herkommen kann. mit seinen prüfungen hat nämlich alles geklappt, die nächsten 9 monate weilt er also im schnöden inselreich und macht dort seinen bachelor of business blah. fragt nicht. jedenfalls ist es ein "echter" uni-abschluss und ich bin froh.

mein studium liegt ja auch in den letzten zügen und ich genieße die ruhe vor dem sturm, bevor mich die lernerei in ein paar wochen wohl hart treffen wird und ich das nächste jahr wohl zwischen bücherregalen verbringen werd.

ich schau schon die ganze zeit nach hochzeitskleidern. einen termin haben wir ja noch nicht, aber standesamtlich könnte früher sein als erwartet, da das männchen endlich kapiert hat, dass nur eine heiratsurkunde ein dokument ist, das das kumi überzeugen kann, dass ich zu ihm komme. ich fühl mich ein bisschen unter druck gesetzt, vor allem von seinen und meinen eltern. meine mutter will dies, seine genau das gegenteil, ihm ists wurst, bzw er redet natürlich seiner mutter nach, ich will meine ma auch nicht verletzen. verdammt. ich will mich nicht entscheiden müssen! wieso können wir nicht aus zwei benachbarten käffern kommen? wieso hat er so ne mega-familie im ausland (von der wahrscheinlich eh nur 5 leute kommen)? wieso fahren meine eltern nicht gern durch die gegend?
argh. ich sag ja: wir heiraten da, wo wir auch wohnen, ich hab keine lust, mit sack und pack im hotel einzuziehen, nur weils da "hübsch" oder "convenient" ist.

und um den bezug zum titel herzustellen: am 21.11. spielt paradise lost im e-werk. das besondere: wir auch ;-) ...
neeeein, also ok nicht was ihr jetzt denkt ;-) also, wir wurden heute für unseren ersten auftritt bestätigt, und zwar am 20./21.11. fürs newcomer-festival im e-werk. das lustige ist: am gleichen tag spielt paradise lost im saal (der wettbewerbt ist aber im keller, bzw clubbühne). so können wir zumindest behaupten, dass wir im gleichen gebäude waren. vielleicht trifft man die werten herren beim aufbau oder so.
und hiermit ergeht auch eine einladung an alle meine freunde/leser etc: kommt und hörts euch an, es wird nicht nur unser kraftvoller, melodischer metalsound zu hören sein, sondern auch funkiges, poppiges, skaiges usw :-)
4.9.09 19:28


Werbung


in Berlin wird Bildung zur Lotterie

Sammle die Symbole herz, pik, kreuz und blatt und du gewinnst. Wer von uns erinnert sich nicht an auf Volksfesten verbrachte Tage mit "Mamaaaa, ich will losen!". Als Gewinn gabs dann ne riesen Plüschschlange oder einen Gummibaum oder ein Skateboard (wenn überhaupt, naja, Trostpreise gabs ja auch) aber das, was der Berliner Senat grad beschließen will, hat viel weitreichendere Konsequenzen, als die Plüschschlange, die irgendwann auf dem Regal verstaubt.

SPD und Linke haben nämlich beschlossen, dass es für den Zugang zur höhreren Bildung (an Gymnasien) ab sofort eine Losquote gibt. 25%-30% (die Meldungen sind sich noch nicht ganz einig) der Gymnasialplätze sollen nach einem Losverfahren vergeben werden, wenn mehr Anmeldungen als Plätze vorliegen.

Als ich das in der Zeitung gelesen hab (gestern früh), ist mir gleich wieder die Hutschnur hoch.

Klar, das Kommunistenherz freut sich, "Gerechtigkeit durch Losen" wird als "Bildung für alle" verstanden. Aber hat sich einer mal wirklich Gedanken drüber gemacht, was das im Endeffekt heißt?

- es ist gar nicht gerecht, weil dadurch auch starke Schüler, die von ihren Leistungen und Fähigkeiten locker aufs Gymnasium könnten, das Pech haben, durch die Lotterie rauszufallen.

- durch das Losverfahren kommen evtl. auch Kinder aufs Gymnasium, die dort auf Grund ihrer Fähigkeiten und Interessen eigentlich nichts verloren haben. Ein Scheitern dieser Kinder ist vorprogrammiert und bringt sie in den Strudel aus Versagensängsten, Leistungsdruck, schlechten Noten und tatsächlichem Schulversagen. Machen wir die Rechnung auf: 30% werden verlost, wenn man von einer Chance von 1:1 ("guter Schüler" - "schlechter Schüler") ausgeht, heißt dass, dass am Ende die Hälfte dieser 30% zum Schulversagen verdammt sind. Das macht eine Durchfallquote von 15%. Bravo Berlin!

- Die Bildungsqualität nimmt auf Grund der heterogenen Masse und den unterschiedlichen Bedürfnissen der Kinder ab, da keine Ressourcen zur Verfügung stehen, diese heterogene Gruppe angemessen zu fördern.

Ziel des Senats ist eine auf Dauer angelegte Abschaffung des dreigliedrigen Schulsystems zu Gunsten der Gesamtschule (und ihr wisst, was ich von der bisherigen Gesamtschulsystemtheorie halte) und eines Einheitsbreis. Anstatt Chancen auf bedürfnisgemäße Förderung werden gleichzeitig Unter- und Überforderung der Kinder an der Tagesordnung stehen.

Wieso beschließt man nicht eine Ressourcenaufstockung? Ja, ich weiß, das kostet Geld... Aber Bildung sollte uns das Wert sein!
Schließlich führt der Senat als Hauptargument an, dass die Gymnasien heillos überrannt seinen, dass Teilweise 60% mehr Anmeldungen vorlägen als Plätze vorhanden seien? Wieso wird nicht endlich investiert? Wieso werden nicht mehr Stellen für Lehrkräfte geschaffen? Wieso werden die Klassen nicht kleiner? Wieso werden nicht mehr Schulen gebaut?
In einem total überschuldeten Haushalt wie dessen Berlins ist die Antwort klar. Geld ist an allen Ecken und Enden knapp.

Wie mein Pädagogikbuch sagt: Chancengerechtigkeit ist nicht Chancengleichheit. Jedes Kind verdient die bestmögliche Förderung, egal auf welchem Niveau. Bestmögliche Förderung erreicht man durch Differenzierung, aber Gesamtschulen können diese (noch) nicht bieten.

Mein Wunsch wäre, dass in Sachen Bildung auf ideologiebasierte Entscheidungen verzichtet würde und endlich Leute befragt würden (z.B. in Expertengremien), die davon eine Ahnung haben. Dass zu Gunsten der Betroffenen, i.e. der Kinder, entschieden wird, und nicht aus Wahlkampfkalkül heraus.

Und jetzt noch Zynismus zum Schluss: Es wird so entschlossen, dass das Volk dumm gehalten wird, damit man ihnen weiterhin weismachen kann, dass solche Entscheidungen "wichtig und richtig" sind.

Ich setz mich dann mal wieder an mein Psychobuch, am Dienstag ist Prüfung. Wenn mich jemand dazu was fragt, weiß ich bescheid.
12.6.09 17:14


"isch hab kreislauf"... oder: das ergometer und ich

jetzt reichts.
wenn man sich auf einen abend unter freunden freut, schon im konzert steht, die musik spielt und eigentlich geil ist, aber der kreislauf streikt. wenn einem blümerant wird, man sich HINSETZEN muss, an die frische luft muss und schließlich heimgeht, dann reichts.
so geschehen mir am samstag. was für ein scheiß.

jetzt wird der gegenangriff gestartet. meinem körper werd ich schon zeigen, wer hier der boss ist. seit über 5 jahren sportbefreit fristet er ein dasein auf der couch, unterbrochen von kurzen sprints zum zug oder bus, ein bisschen schwimmen, skaten und spazierengehen. über qualitativ minderwertige nahrung kann er sich nicht beschweren, auch wenn ich burger durchaus mag. meist kriegt er getreide, anständige kohlehydrate und eiweiß in form von milch und fleisch. ach und mineralien (wasser, bier... ;-) )

so. nur wie helf ich der zicke namens "mein körper" auf die sprünge? die antwort steht oben im büro und heißt "ergometer". ich hasse sport. früher war das nicht so, da bin ich rumgesprungen, hab tennis und ab und zu fußball gespielt. nach dem abi hab ich aufgehört...
ich hasse sport aus dem grund: meine migräne wird nicht unbedingt besser davon. ich schwitz und hinterher kann ich meist nicht laufen, weil mir alles wehtut. aber ich hab mir sagen lassen, das wird besser.

und so sitze ich nun total fertig vor meinem pc und denk mir: geil, du hast es durchgehalten, du hast nicht schlapp gemacht, auch wenn die beine brannten! die leistung war eher unterirdisch, aber ich hab mein herz mal ordentlich in schwung gebracht und ihm gezeigt: hey, du kannst mehr!
mein plan ist: 2-3 mal die woche am anfang 20 minuten: einfahren, berganfahrt, plateau, wieder vom berg runter, ausfahren. das programm nennt sich "fitness" und hat mich heut ganz schön aus der puste gebracht. ich bin also nicht fit. wer hätte das gedacht?!
netter nebeneffekt: meine beine werden evtl wieder straffer. nächster termin ist am mittwoch, eventuell auch erst am donnerstag, kommt drauf an, wie groß der muskelkater morgen ist :-D
nicht dass hier jemand denkt, ich will abnehmen - ja was denn? ich will einfach nur fit, belastbar und straffer werden.
die muskeln sind jedenfalls aufgepumpt und die haut drüber spannt - die, die ab und zu gewichte stemmen, wissen bescheid.

nur blöd, dass ich heut noch in die uni muss. mein körper verlangt nach dem sofa. nix da!
11.5.09 13:30


auszüge und einzüge

tja, heut ist es soweit, die erste person verlässt die studentenstadt und fängt woanders ein "erwachsenenleben" an. na, schon panik, sas? heut abend treffen wir uns dann ein letztes mal zum "nicht so erwachsen feiern" und dann... tja. was dann?
ich bin zweimal umgezogen. von hier weg nach freising, und von freising wieder zurück. von meinen damaligen freunden hier ist niemand übrig geblieben, nur lose bekanntschaften. von den freisinger leuten auch nicht. außer der mann (naja, wenn dann gescheit^^). ich habe also schlechte erfahrungen gemacht von wegen "wir bleiben 100%ig in kontakt und sehen uns totaaaaaaaal regelmäßig und kommen uns gegenseitig besuchen!". aus dem regelmäßig wurde ein 50% meinerseits und ein "nie" auf der anderen seite, was das mich in freising besuchen angeht. der einzige, der mich mal besucht hat, war mein ex-freund (damals schon ex!).
mittlerweile weiß ich, dass auch ich mich mehr hätte reinhängen können. tja. was lerne ich daraus? bei freundschaften darf man nicht bequem sein, man muss sich reinhängen und nicht nur die anderen machen lassen. ich hoff, es geht mal ne fahrgemeinschaft in richtung olpe zusammen :-)

ich zieh auch aus, allerdings nur aus dem proberaum, zusammen mit dem rest der band. wir hatten dort nur probleme, wir wurden übergangen und bevormundet. jetzt gehts woanders weiter. obs besser wird? keine ahnung.

gleichzeitig ist bei mir jemand eingezogen. jetzt kann ichs ja sagen. eine kleine fellnase, weiß, niedlich, hamsternd und klitzeklein. für die sas: winter white russian ;-)
hier gehts zum video von meinem mupfelchen (fragt nicht, was das für ein wort ist, ich hab ihn gesehen und hab "der mupfelt" gedacht...), wir können heut abend ja einen namen suchen.

31.3.09 17:00


zu 2/3 examiniert

so, ich bin grad eben zu 2/3 durch mein ews-examen durch. ich war so nervös wie schon lange nicht mehr, was zu einem guten teil daran liegen mag, dass ich a) meine letzte mündliche prüfung vor 3 jahren hatte (es war sowas wie phraseology oder mein oral exam vom sz) und b) ich mich nicht wirklich suuuuper gut vorbereitet hatte.
dass ich den prüfer erst einmal vorher gesehen hatte, machte die sache nicht besser, aber im prinzip isses mir ja wurscht, wer mich verhört. der beisitzer war übrigens ein total relaxter, älterer lehrer, der auch nur eine frage gestellt hab, dich ich nach bestem wissen und gewissen beantwortet habe.
also so 20 minuten gehen ja super schnell rum, und irgendwie weiß ich nicht mehr wirklich, was ich alles erzählt habe, nur dass helene lange nicht meine beste freundin wird. fakt ist nämlich: ja, ich hab einen text zu ihr überflogen. aber das wars auch. und der prüfer fragt natürlich prompt was über die gute frau. ein bisschen was konnt ich mir aus den fingern saugen, z.b. dass mädchen bei ihr das abitur erwerben konnten. aber politische partizipation ist mir dann doch nicht eingefallen.
ich hab halt gelabert, meine ansichten verbreitet und an dieser stelle möchte ich mich ausdrücklich bei der lieben sas bedanken, die mich in stundenlangen icq-gesprächen auf die prüfung und den prüfer eingestimmt hat. und es kam tatsächlich was zu comenius dran ;-) und ja, ich habs richtig gesagt und gottesebenbildlichkeit kam auch, und der herr z. hat sich gefreut dass ichs gewusst hab. und ich hab theoretisch argumentiert und nicht mit "ich fühle" und ich konnte hintergründe nennen. danke liebe sas!
mein medienthema war fürn arsch, wir sind genau bis zu einem viertel meiner gliederung gekommen und dann hat der beisitzer seine frage gestellt, natürlich, wie könnte es anders sein, zu killerspielen. und dann hab ich gesagt "blah, jugendschutz, erstmal, dann eltern sensibilisieren, weil die kennen sich damit nicht aus und haben keine ahnung was ihre kinder da tun" und alle waren zufrieden. die studentin vor mir hat die gleiche frage bekommen (hab ich von außen so mitbekommen, die türen sind da unten nicht besonders...), die hatte auch "medien" als thema, und hat da wohl etwas mehr rumgegatzt, weil der herr z. dann noch nachgefragt hat. das hat er bei mir gelassen.

und nach dem vielen blabla will ich euch auch meine note verraten: es ist ne 2 geworden :-) ich sags ja, helene lange wird nicht meine freundin. aber mit meiner 2 reihe ich mich, laut herrn z. in die tradition dieses prüfungstages ein, er sagte: "heut war schön, nur gute noten eigentlich" und da war ich froh, dass ich ihm nicht den tag versaut hab.
stunden mit vorbereitung verbracht: effektiv vllt. 5-7
stunden mit panik verbracht: gefühlte 100 (fragt sas und marc und kilian und meine eltern!)
dauer der prüfung: 20 minuten.
nur damit man mal so nen überblick über die verhältnismäßigkeiten von aufwand, panik und wirkung bekommt *lach*
jedenfalls bin ich die nächsten 2 monate für jeden scheiß zu haben, die psycho-prüfung ist erst am 16.6.
16.3.09 20:29


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung